Naming

Namen, Titel, Slogans: Auf solide Fakten aufbauen und dann lustvoll kreativ wirken.

Mehr als originelle Sprüchlein, please!

Auch wenn wichtiger ist, was drin ist: Der Namensgebung (Naming) für Produkte und Unternehmen gebührt grosse Sorgfalt. Das gleiche gilt für Slogans und Claims. Denn die sagen idealerweise nicht einfach etwas aus, was dem heutigen Stand entspricht, sondern sie führen in die Zukunft. Auf durchdacht formulierte Slogans und Claims bauen nicht zuletzt auch wirksame Content-Marketing-Strategien.

Wirkung nach innen nicht unterschätzen

Ihre Aussagen beeinflussen nicht nur das Publikum. Frei nach Samuel Johnson ausgedrückt: «Worte sind die Kleider unserer Gedanken.»Nach ihnen handelt – oft unbewusst – in erster Linie die Belegschaft. Und die wiederum trägt Botschaften und Werte nonverbal oder indirekt nach aussen.

Definition Slogan/Claim

Viele dieser Definitionen widersprechen sich. Eine, die weit verbreitet ist, ordnet den Claim der Marke zu, den Slogan der Kampagne oder dem Produkt. Einverstanden, wichtig ist in jedem Projekt, dass diese Definitionsfrage geklärt ist, bevor ein Durcheinander entsteht. Ein solches verwirrt in Prozessen, die zu Klarheiten führen sollten und es verlängert Sitzungen, die eh schon selten zu den kurzen gehören.

> Kostprobe, Kommunikationskonzept ab Naming

> Slogan oder Claim? Link zum Thema

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.